Änderung des USt-Satzes für Rohholz Drucken

Aufgrund einer Anpassung an die EU-Mehrwertsteuer-Richtlinie wird es ab 01.01.2013 zu einer Änderung der Umsatzsteuer-Behandlung von Rohholz kommen. Für nachfolgende Sortimente und Bereiche entfällt dann der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 10% und kommt der Normalsteuersatz von 20% zur Anwendung:

  • Holz, und zwar Rohholz (Sägerundholz und Industrieholz)

Diese Änderung gilt für regelbesteuerte land- und forstwirtschaftliche Betriebe.

Für umsatzsteuerpauschalierte land- und forstwirtschaftliche Betriebe gibt es keine Änderung.

Weiterhin ermäßigt besteuert (mit 10%) bleiben:

  • Brennholz in Form von Rundlingen, Scheitern, Zweigen, Reisigbündeln oder ähnliche Formen
  • Holz in Form von Plättchen oder Schnitzeln
  • Sägespäne, Holzabfälle und Holzausschuss (auch zu Pellets, Briketts, Scheitern oder ähnliches gepresst)