1erstberatung
Steuerliche Erleichterungen für Vereine PDF Drucken E-Mail

Im Rahmen der laufenden Richtlinienwartung 2013 sind folgende Punkte aus den Vereinsrichtlinien hervorzuheben:
- Die rückwirkend mit 1.1.2013 von € 7.300,- auf € 10.000,- angehobene Grenze für die Körperschaftssteuerpflicht für steuerpflichtige, erlaubte Tätigkeiten von gemeinnützigen Vereinen wurde eingearbeitet. Weiters können künftig bei allen Vereinsveranstaltungen pauschal 20% des Umsatzes als Betriebsausgaben für Eigenleistungen abgezogen werden.
- Die Abgrenzung zwischen großem Vereinsfest (begünstigungsschädlicher Geschäftsbetrieb) und kleinem Vereinsfest als entbehrlicher Hilfsbetrieb wurde präzisiert. Ein kleines Vereinsfest liegt vor, wenn das Fest ausschließlich von den Vereinsmitgliedern oder deren nahen Angehörigen durchgeführt wird. Auf die Anzahl der Vereinsfestbesucher ist nicht mehr abzustellen. Als kleines Vereinsfest gelten solche Veranstaltungen (z.B. Faschingsball oder Sommerfest) so lange, bis sie im Kalenderjahr insgesamt den Zeitraum von 48 Stunden nicht übersteigen.

 
Kroatien - Übergangsbestimmungen für ig Lieferungen bis 31.12.2013 PDF Drucken E-Mail

Kroatien ist seit 1.7.2013 das 28. Mitglied der Europäischen Union. Zu Problemen für den österreichischen Lieferanten kann es kommen, wenn der kroatische Abnehmer einer ig Lieferung noch keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) hat. Laut einer Information des BMF wird für ig Lieferungen nach Kroatien in der Zeit zwischen 1.7.2013 und 31.12.2013 eine Übergangsregelung eingeräumt, wonach es gestattet ist, bis zum 31.12.2013 steuerfreie ig Leiferungen nach Kroatien auszuführen, auch wenn zum Zeitpunkt der Lieferung noch keine gültige kroatische UID vorgelegen ist.

 
Gesellschaftsrechts-Änderungsgesetz 2013 - Mindestkörperschaftssteuer PDF Drucken E-Mail

Die Herabsetzung des Mindeststammkapitals bei GmbHs führt auch zur Reduktion der Mindestkörperschaftssteuer. Diese beträgt künftig € 125,- pro Quartal bzw. € 500,- im Jahr (bisher € 1.750,- im Jahr). Diese Anpassung gilt auch für bestehende GmbHs, wird hier aber den Vorauszahlungen erst ab 1.1.2014 wirksam. Die in den beiden letzten Quartalen 2013 zu hoch entrichtete Mindestkörperschaftssteuer wird dann bei der Veranlagung 2013 gutgeschrieben und kann rückgefordert werden. Für bestehende GmbHs ergibt sich für das Jahr 2013 daher ein Mischbetrag an Mindestkörperschaftssteuer in Höhe von € 1.125,-

 
Anhebung des steuerfreien Kinderbetreuungszuschusses ab 1.1.2013 auf € 1000,- PDF Drucken E-Mail

Dienstgeber konnten bisher allen ihren Arbeitnehmern oder besteimmten Gruppen davon einen stuerfreien Zuschuss bis zu € 500,- p.a. pro begünstigtem Kind für die Kinderbetreuung geben. Still und heimlich wurde im Juli 2013 der steuerfreie Betrag auf € 1000,- rückwirkend ab 1.1.2013 angehoben.

 
Weiterhin keine Auflösungsabgabe für Bauarbeiter zu entrichten PDF Drucken E-Mail

Seit 1.1.2013 muss der Dienstgaber bei Auflösung eines Dienstverhältnisses eine Auflösungsabgabe von € 113,- (Wert für 2013) an die Gebietskrankenkasse bezahlen. Für Arbeitsverhältnisse, die dem BUAG unterliegen, sollte die Regelung erst mit 1.7.2013 in Kraft treten. Im Zuge eines im Juli im Nationalrat beschlossenen Gesamtpakets zum neuen "Überbrückungsgeld für Bauarbeiter" wurde die Befreiung unbeschränkt verlängert.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 13